Infoveranstaltung zum Breite-Straße-Prozess in Hamburg

Seit Monaten findet in Hamburg ein aufgeblasener Prozess gegen sechs Menschen statt, denen vorgeworfen wird, ein Haus besetzt und militant verteidigt zu haben. Sie sind angeklagt wegen Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion.
Drei Angeklagte saßen bereits monatelang in Untersuchungshaft, weil ihnen zusätzlich versuchter Totschlag vorgeworfen wird.

Wir haben Prozessbeobachter*innen aus Hamburg eingeladen, die uns über den Verlauf und den Stand des Verfahrens berichten werden:

10.05.2016, 20:30 Uhr
Café am Grün

Aktuelles

Repression in Marburg
Vom Fingerabdruck zur DNA-Analyse

Am 16.07.2014 gab es in Marburg eine Hausdurchsuchung.

Anlass dazu war laut Staatsschutz eine Outingaktion der Kampagne Wälder. Wiesen. Neonazis., welche den Rechtsanwalt Eike Erdel als Nazianwalt bezeichnet und diese Kategorisierung in einem mehrseitigen Text herleitet [vgl. https://linksunten.indymedia.org/en/node/97014].

Syndicate content